Liquid error (sections/custom_mobile-menu line 86): Expected handle to be a String but got LinkListDrop
  • Group 27 Einloggen

Jitros Rhapsodie. Die globale Symphonie der Tora

Der Abschnitt von Jitro. Was ist seine Essenz? Der Teil hätte eigentlich Moses Teil heißen sollen! Schließlich ist Mose derjenige, der uns die Zehn Gebote bringt; der gesamte große Prozess der Übergabe der Tora dreht sich um ihn, die zentrale Persönlichkeit des Abschnitts. Und doch hat die Tradition beschlossen, dass wir den Teil, in dem die erhabenste Offenbarung an die Kinder Israels und durch sie an die gesamte Menschheit stattfindet, mit dem Namen eines Nicht-Israeliten - Jitro - bezeichnen sollten. Jitro gehört nicht zum Volk Israel. Er hat zwar enge familiäre Bindungen zu Mose, aber obwohl er selbst kein Israelit ist, identifiziert er sich mit dem Schicksal des Volkes Israel. Er will dabei sein, wenn die Tora gegeben wird. Vielleicht will der Text damit sagen, dass die Tora dem Volk Israel nicht ohne Partnerschaft gegeben werden kann, zumindest nicht in Form der Anwesenheit von jemandem aus den Nationen der Welt.

Die Weisen zählten nicht nur die Buchstaben der Zehn Gebote und fanden heraus, dass die Anzahl der Buchstaben 620 beträgt (620 für die  Mathematiker unter uns: 620=613 + 7), sondern sie schlugen auch vor, dass die 613 Gebote dem Volk Israel gegeben wurden, aber die Tora konnte nicht ohne zusätzliche sieben Gebote gegeben werden. Diese sieben Gebote wurden den Nachkommen Noahs gegeben, was die Gesamtzahl 620 ergibt, die in der Gematrie dem Wort "Keter" (Krone) entspricht. Keter bedeutet, dass die Krone des Heiligen, gepriesen sei Er, in der Welt offenbart wird, nicht nur über die Kinder Israels, sondern über die ganze Welt. Ohne Jitro hätte die Tora nicht gegeben werden können.

In ähnlicher Weise finden wir später im Tanach eine weitere nichtisraelitische Persönlichkeit, die sich in die Erzählung für das Volk Israel einfügt - Ruth, die Moabiterin, die Urgroßmutter von König David und die Mutter der gesamten zukünftigen messianischen Dynastie, die dazu bestimmt ist, die Welt als Ganzes zu korrigieren. Die Gematrie der Buchstaben von Ruth ist 606, und wenn wir weitere sieben Gebote hinzufügen, kommen wir auf 613 - die Gesamtzahl der Gebote, die Israel gegeben wurden. Dies ist eine wichtige Lektion für künftige Generationen: Die Tora wird der ganzen Welt durch die Kinder Israels gegeben.

More Articles

Search