Warum hat Gott zwei Geschlechter (Mann und Frau) erschaffen?

Frage: Warum hat Gott die Menschheit in zwei Geschlechter, Männer und Frauen, aufgeteilt? (Diese Frage steht im Zusammenhang mit dem Verbot „Nicht ehebrechen“.)

Antwort von Rav Cherki: Dies bereichert die Seele der Menschen indem es zwei zentrale Aspekte in unserer Identität hervorhebt – den einen basierend auf dem Intellekt und den andern auf Gefühlen.

Antwort von Rav Hollander: Ich kann nicht sagen, weshalb Gott etwas tut oder nicht tut. Nur jemand der Gott gefragt hat und eine Antwort erhalten hat, kann so eine Frage beantworten. Wir können also nur Annahmen treffen, die von Interpretationen aus heiligen Büchern unterstützt werden (oder auch nicht). Wenn die Hypothese vernünftig erscheint, ist das gut, jedoch sollte sie nie als Grundlage für Handlungen genommen werden. Solche Vorschläge sollten nie als absolute Wahrheit betrachtet werden und sie werden immer eine Hypothese bleiben.

Ich werde nun also meine eigene Annahme treffen. Lasst uns die Alternative anschauen. Was wäre, wenn alle Menschen Hermaphroditen wären – beides männlich und weiblich gleichzeitig. Alle wären gleich. Lasst uns sehen, was das heisst, indem wir solche Tiere anschauen. Sie pflanzen sich fort, sie sind sexuell angezogen zu einander, sie haben Triebe und Neigungen. Jedoch fehlt ihnen etwas im Vergleich zu Geschöpfen mit unterschiedlichen Geschlechtern. Es gibt einen Vorteil in unterschiedlichen Geschlechtern und das stimmt nicht nur für die Menschen. Normalerweise ist das männliche Geschöpf physisch stärker und besser geeignet um für ein Gebiet zu kämpfen. Der Mann kann Dinge tun, die die Frau nicht kann, und die Frau kann Dinge tun, die nicht weniger wichtig sind, und wovon der Mann nur träumen kann.

Siehe auch Rav Cherki’s Antwort oben.

  Please consider donation if you found this content useful. Thanks.

Über Rabbi Oury Cherki

Rabbi Oury Cherki
1959 in Algerien geboren, wuchs er in Frankreich auf und wanderte 1972 nach Israel aus. Er studierte Torah bei unserem Lehrer und Rabbiner Rabbi Zvi Yehuda HaCohen Kook s.A. und seinen Schülern, bei Rabbi Yehuda Leon Ashkenazi ("Manitou") s.A. und Rabbi Shlomo Binyamin Ashlag s.A.. Rabbi Cherki leitet die israelische Abteilung des Machon Meir, das „Meir Zentrum für jüdische Studien in Französisch" (CMEJ) und das Noachidische Weltzentrum. Er versieht auch den heiligen Dienst als Rabbiner der Gemeinde "Beit Yehuda" in Kiryat Moshe, Jerusalem.

Kommentar verfassen