«Brit Shalom» – Praktische Anwendung für Noahides

KAPITEL 1. WAS SIND NOAHIDEN?

Und Gott sagte zu Noah und seinen Söhnen mit ihm:
Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit eurem Samen nach euch. (Genesis 9: 8-9)


  1. Der Schöpfer des Universums hat die Einzigartigkeit der Menschen unter all seinen erschaffenen Lebewesen besonders hervorgehoben, denn die Tora sagt, dass Adam “nach dem Abbild G-ttes” geschaffen wurde.
  1. Die jüdische Tradition besagt dass der Schöpfer einen Bund mit den Menschen geschlossen hat, der in erster Linie sieben Gebote beinhaltet, die als die “Noachidischen Gesetze” bekannt sind.
  1. Jeder Mensch hat die Verpflichtung die uneingeschränkte Gültigkeit der sieben Gebote, so wie sie den Kindern Noahs offenbart wurden, zu akzeptieren.
  1. Abgesehen von der Akzeptanz dieser Gesetze muss jeder Mensch sie auch befolgen.
  1. Wer die Gesetze Noahs nicht akzeptiert und sie nicht befolgt, wird in der rabbinischen Literatur als “Goj” oder “Ausländer” bezeichnet.
  1. Wer diese Gesetze annimmt und befolgt, wird ein “Kind Noahs” (oder Noahide) genannt.
  1. Wer diese Gesetze vor einem rabbinischen Gericht von drei Rabbinern akzeptiert, wird auch ein “ansässiger Ausländer” (“Ger Toschaw”) genannt und darf sich im Land Israel niederlassen.
  1. Wer auch immer diese Gesetze aus der Anerkennung der Wahrheit der Tora von Moses, wie sie von den Kindern Israels überliefert wurde, akzeptiert, wird “ein rechtschaffener Nichtjude” genannt und hat einen Anteil in der kommenden Welt mit dem jüdischen Volk.
  1. Wer auch immer diese Gesetze nicht aus dem Glauben an die Thora annimmt, sondern als ein intellektuelles oder ethisches Gebot, wird ein “weiser Nichtjude” genannt.
  1. Die sieben noachidischen Gesetze sind: 1) das Verbot andere Götter zu verehren, 2) das Verbot, G-tt zu verfluchen, 3) das Verbot des Mordes, 4) das Verbot der sexuellen Unmoral, 5) das Verbot des Raubes, 6) das Verbot von einem lebenden Tier ein Teil zu essen, und 7) die Forderung, ein Gerichtssystem zu errichten.
  1. Diese Gesetze werden in den folgenden Kapiteln ausführlich behandelt.
  1. Obwohl diese Gesetze die Grundlage der Noachidischen Thora bilden, sind viele andere Dinge die für ein Leben in der Bindung an den Schöpfer wesentlich sind, in dieser Thora enthalten, wie Studium, Gebet, Wohltätigkeit, Charakterverbesserung und andere. Auch diese werden in den folgenden Kapiteln ausführlich behandelt.
  1. Den Rahmen bilden nur Gesetze die für Nicht-Juden relevant sind. Gesetze die für Juden in ihren Beziehungen zu Nicht-Juden Relevanz haben sind nicht enthalten.
Translate »