Einhaltung der Kaschrut und des Schabbats

Frage:

Wenn ein Ben Noach aus eigener Initiative angefangen hat, koscher zu essen und den Schabbat einzuhalten, also mehr als die Sieben Gebote Noachs einhält, sollte er diese Praxis beenden, weil Kaschrut (jüdische Speisegebote) und Schabbat speziell „jüdische“ Gebote sind?

Antwort:

Wenn man sich als Ben Noah erklärt hat, darf man viele der 613 Mizwot (Gebote) einhalten. Deshalb ist es wichtig, dass die Person, die neben den Sieben Geboten Noachs noch Kaschrut oder Schabbat (oder einige Elemente davon) einhält, sich vorher als Ben Noach vor einem Rabbinatsgericht erklärt hat. In diesem Fall ist es natürlich nicht notwendig, die Einhaltung der Kaschrut und des Schabbats zu beenden. Es ist auch gleichzeitig wichtig zu verstehen, dass die Einhaltung zusätzlicher Gebote gänzlich freiwillig ist. Es ist kein Muss, sondern immer eine persönliche Entscheidung. Diese Regel ist sehr wichtig: Jeder Ben Noach darf selbst bestimmen, in welchem Ausmaß und Niveau er zusätzliche jüdische Gebote einhält.

 

 

 

  Please consider donation if you found this content useful. Thanks.

Über uniart

2 Kommentare

  1. Hat er sich aber dazu entschieden, darf es keine Sache des Beliebens sein. Bei dem Standard des Sabbathaltens, den man gewählt hat muss es dann auch bleiben. Nicht mal“ja“und mal“nein“. Einmal Sabbat immer Sabbat. Auch eine Selbstverpflichtung bindet. Oder sehe ich das falsch?

Kommentar verfassen